Gerüchteküche

Ja, es ist so… Im Mai wurde ich vom Landkreis Rostock eingeladen und darüber informiert, dass der neue Eigentümer, vom ehemaligen Gebäude Coca-Cola, einen Antrag auf Aufnahme von Flüchtlingen gestellt hat. Dieses wurde von der Landesregierung genehmigt und befürwortet. Mir wurde mitgeteilt, dass es geplant ist, 125 Flüchtlingen ab Januar 2025 unterzubringen. Über die Herkunftsländer konnte man mir noch keine Aussage geben. Dieses wird kurzfristig entschieden. Das wir keine Infrastruktur haben und es auch wenige Busverbindungen gibt, zählt nicht. Es gibt Orte wo untergebrachte Flüchtlinge erst 3-4 km zum Bus laufen müssen. Die Flüchtlinge haben dadurch eine schlechte Möglichkeit sich in unsere Gesellschaft einzubringen und zu integrieren. Aber auch das interessiert nicht.

Jedem ist bestimmt die gleiche Situation aus Upahl bekannt. Hier liegt Grevesmühlen nur 2 km entfernt und der Bürgermeister und die Einwohner haben alles versucht um diesen Umstand zu verhindern. Alles hat am Ende nichts gebracht.

Die heutige Gemeindevertretung kann an dieser Situation nichts mehr ändern. Es gilt für die neue Gemeindevertretung, nach der Wahl, sich damit zu beschäftigen. Hierfür habe ich schon mit dem Landkreis Rostock einen Termin für Mitte Juni vereinbart. Auch eine Einwohnerversammlung wird es geben.

Ich und wir können nur auf den Investor FN Am Mühlenberg GmbH zugehen. Nur er hat die Möglichkeit den Antrag zurückzuziehen. Auch für ihn und seine geplante Vermarktung sieht es hierdurch schlechter aus.

Für unsere Gemeinde gibt es durch die Unterbringung von Flüchtlingen keine positiven Auswirkungen. Als Gemeinde müssen wir mit der Situation umgehen und mit den Konsequenzen leben.

Als Bürgermeister und ich spreche mich auch für unsere Gemeindevertretung aus, sind wir auch Einwohner und haben die selben Befürchtungen wie jeder andere.

Bei Fragen stehe ich Ihnen zu Verfügung.

Freundliche Grüße

Thomas Witt

Vollsperrung des Stäbelower Weges in 18059 Fahrenholz

In der Zeit vom 06.05.2024 bis voraussichtlich zum 24.05.2024 kommt es zur Vollsperrung des Stäbelower Weges Höhe Nummer 21.

Die Firma Köhler Bau GmbH & Co. KG aus Rostock stellt dort neue Hausanschlüsse her.

Eine Umleitung ist ausgewiesen, bis an die Baustelle kann herangefahren werden.

FB Bauverwaltung
Amt Warnow-West